Aktuelles

Aktuelle Corona Maßnahmen

Liebe Mitglieder,

aufgrund der Beschlüsse der Bundes- und Landesregierung sind zur Eindämmung der Corona-Pandemie auch im Bereich des Sportes weitere Maßnahmen zu ergreifen.

Aus diesem Grund muss unser gesamtes Breitensport- und Tischtennisangebot ab Montag, den 02.11.2020, eingestellt werden. Die Bocksberghalle und -stube wird bis auf Weiteres geschlossen.
Je nach Entwicklung des Infektionsgeschehens des Corona-Virus und der gesetzlichen Vorgaben werden wir entscheiden, wann das Sportangebot wieder starten kann. Wir halten Euch selbstverständlich über die neuesten Entscheidungen auf dem Laufenden.

Im Tischtennisbetrieb betrifft die Aussetzung sowohl den Trainings- als auch den Wettkampfbetrieb. Bereits ab Freitag, den 30.10.2020, 0:00 Uhr, werden bis voraussichtlich 31.12.2020 keine Mannschaftsspiele mehr ausgetragen. Voraussichtlich im Dezember wird der BTTV über die weitere Fortsetzung des Spielbetriebs entscheiden. Geplant ist eine „Einfachrunde“. Das bedeutet, dass die in der Vorrunde nicht ausgetragenen Spiele nachgeholt werden, damit jede Mannschaft einmal gegen jede andere Mannschaft in der Liga gespielt hat.

Nähere Informationen findet Ihr auf der Homepage des BLSV und des BTTV.

Wir bitten um Euer Verständnis und freuen uns darauf, wieder mit Euch Sport zu treiben!

Viele Grüße
Die Vorstandschaft des TTC Rettersheim 1947 e.V.

Sommerabschlusswanderung unserer Männersportgruppe

Zum Abschluss der Saison wanderte unsere Herrensportgruppe nach Lengfurt, wo sie glücklicherweise auf einen Biergarten stießen. Auf den Bildern sind sie bei gemütlichem Beisammensein im Biergarten Vogelfrei zu sehen. Wir freuen uns über die Vielseitigkeit des Herrensports.

Erste Jugendtrainings seit Corona

Wir freuen uns, dass wir nach langer Pause das Jugendtraining wieder ermöglichen konnten. Es wäre schade für unseren Nachwuchs gewesen, wenn sich vor der langen Sommerpause keine Trainingsmöglichkeiten ergeben hätten. Vielen Dank an die Trainer und Kinder für die rege Teilnahme!

Hygieneschutzkonzept

Die Vorstandschaft des TTC Rettersheim 1947 e.V. erlässt für den kompletten Tischtennis-Trainingsbetrieb sowie für das gesamte Breitensportangebot das nachfolgende Hygieneschutzkonzept. Dieses tritt am 15.06.2020 in Kraft und gilt bis zum Widerruf durch die Vorstandschaft.

Ab dem 15.06.2020 finden wieder alle Trainingsangebote aus den Bereichen Tischtennis und Breitensport statt. Die Trainingszeiten haben sich diesbezüglich leicht geändert! Wichtige Voraussetzung hierfür ist die Einhaltung des Hygieneschutzkonzepts, das bereits verteilt wurde und auch in der Bocksberghalle ausliegt.

Wir bitten um die Einhaltung der vorgegebenen Maßnahmen!

Aktuelle Auflagen zum Tischtennisbetrieb vom DTTB

Mindestens 1,5 Meter Abstand halten:

  • Tischtennis ist mit Ausnahme des Doppels ein Individualsport und gehört nicht zu den Kontakt-Sportarten. Es spielen nie mehr als zwei Personen an einem Tisch. Auf Doppel oder Rundlauf sowie andere Spiel- und Übungsformen, die mit mehreren Personen auf einer Tischseite durchgeführt werden, wird verzichtet.
  • Trainingspartner oder Wettkampfgegner, die sich am Tisch gegenüber stehen, sind durch den Tisch, also mindestens 2,74 Meter (Länge des Tisches), voneinander getrennt.
  • In Abhängigkeit von der jeweiligen Örtlichkeit sind Regelungen für den Zutritt zur jeweiligen Örtlichkeit zu treffen und entsprechend zu kennzeichnen. Ziel dieser Regelungen ist die Wahrung eines Abstandes von 1,5 Metern auch beim Ein- und Ausgang.
  • Die Tische sind durch geeignete Maßnahmen zu trennen. Zur Abgrenzung mehrerer Tische werden Tischtennis-Umrandungen oder, wenn diese nicht vorhanden sind, andere geeignete Gegenstände genutzt. Bei Hallen mit Trennvorhängen sollte man auch zusätzlich diese nutzen.
  • Zwischen zwei Tischbelegungen wird jeweils eine mehrminütige Pause eingeplant, um einen kontaktlosen Wechsel am Tisch zu ermöglichen.
  • Die Spieler*innen verzichten auf Händeschütteln oder andere Begrüßungsrituale mit Kontakt, um das Abstandsgebot einzuhalten.
  • Der Seitenwechsel erfolgt im Uhrzeigersinn um den Tisch herum.
  • Auch während Spielpausen ist der Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten.
  • Trainer*innen und ggf. Betreuer*innen halten Abstand, stehen grundsätzlich außerhalb der Abgrenzungen, und führen keine Bewegungskorrekturen/Hilfestellungen mit Körperkontakt durch. Kann der Abstand ausnahmsweise (z. B. Verletzung eines Spielers/einer Spielerin) nicht eingehalten werden, tragen Trainer*innen und ggf. Betreuer*innen einen Mund-Nase-Schutz.
  • optionaler Hinweis: Die Spieler*innen bleiben auf ihrer Tischseite. Es erfolgt kein Seitenwechsel.

Hygienemaßnahmen umsetzen:

  • Trainer*innen und Spieler*innen waschen sich vor und nach dem Aufbau der Tischtennistische und Abtrennungen die Hände. Nach jeder Trainingseinheit sind die Tischoberflächen, die Tischsicherungen und die Tischkanten zu reinigen.
  • Häufig übliche Handlungen wie Anhauchen des Balles oder Abwischen des Handschweißes am Tisch sollen unterlassen werden. Für das Abtrocknen von Ball, Schläger oder Schweiß ist ein eigenes Handtuch zu benutzen.
  • Beim Tischtennis in der Halle oder anderen Innenräumen wird jederzeit eine gute Belüftung des Spielortes gewährleistet. Dies sollte bspw. durch Stoßlüften in Spielpausen oder Öffnen zusätzlicher Ausgänge ergänzt werden.
  • Umkleideräume und Duschen werden nicht genutzt, d. h. die Spieler*innen, Trainer*innen und Schiedsrichter*innen kommen bereits umgezogen in die Sportstätte. Die Hallenschuhe werden in der Halle oder anderen Innenräumen angezogen.
  • Sofern die Toiletten und Waschbecken seitens des Hallen-Betreibers bzw. des Vereins zur Nutzung freigegeben werden, sind diese regelmäßig zu reinigen bzw. zu desinfizieren. Es darf sich jeweils nur eine Person in den Sanitärräumen aufhalten.
  • Reinigungs- bzw. Desinfektionsmittel sind für alle Bereiche in ausreichendem Maß zur Verfügung zu stellen
  • optionale Hinweise: Jede/r Spieler*in bringt seine eigenen Tischtennisbälle mit, die vorher gut sichtbar gekennzeichnet worden sind, und nimmt während des Trainings nur die eigenen Bälle in die Hand. Das heißt auch, jede/r Spieler*in schlägt nur mit den eigenen Bällen auf. Der Kontakt fremder Bälle mit der Hand kann dadurch ausgeschlossen werden.
  • Die beiden Spielpartner*innen können im gegenseitigen Einvernehmen auch farblich unterschiedliche Bälle nutzen (z. B. weiß und orange).
  • Fremde Bälle werden mit dem Fuß oder dem Schläger zum/r Mitspieler*in gespielt.
  • Alternativ dazu kann man die Bälle regelmäßig reinigen.

Rahmenbedingungen klären!

  • Jeder Verein bzw. Träger eines Stützpunktes benennt eine/n Hygiene-Beauftragte/n, der/die als Ansprechpartner*in für alle Fragen rund um die Corona-Thematik dient und die Einhaltung der Maßnahmen des Schutz- und Handlungskonzeptes Überwacht.
  • Nur symptomfreie Personen dürfen sich in der Sportstätte aufhalten. Wer Symptome für akute Atemwegserkrankungen wie Husten, Fieber, Muskelschmerzen, Störung des Geruchs- oder Geschmackssinns, Durchfall oder Übelkeit aufweist, darf die jeweilige Sportstätte nicht betreten und sollte telefonisch bzw. per Mail einen Arzt/eine Ärztin kontaktieren. Ausnahmen sind nur für Personen mit bekannten Grunderkrankungen wie bspw. Asthma zulässig.
  • Personen, die einer Covid-19-Risikogruppe angehören, müssen die erforderliche Risikoabwägung selbst treffen. Der Deutsche Tischtennis-Bund empfiehlt allen Personen, die einer Covid-19-Risikogruppe angehören, nur nach vorheriger Konsultation eines Arztes/einer Ärztin an Training oder Wettkampf teilzunehmen.
  • In der jeweiligen Sportstätte oder sonstigen Spielanlage sind die zentralen Maßnahmen auszuhängen. Der/Die Hygiene-Beauftragte informiert zudem die Spieler*innen, Trainer*innen, Schiedsrichter*innen, Funktionäre und alle anderen Beteiligten über das Schutz- und Handlungskonzept und die konkrete Umsetzung durch den jeweiligen Verein bzw. Träger eines Stützpunktes.
  • Zur Kontaktnachverfolgung im Falle einer später festgestellten Infektion sind die Namen der anwesenden Personen geeignet zu dokumentieren. Diese Empfehlung entfällt für alle Personen, die die Tracing-App einsetzen, sobald diese Tracing-App verfügar ist.

Zusätzliche Maßnahmen für das Freiluft-Training: keine

  • optionale Hinweise: Tischtennis wird im Freien auf Schulhöfen, Spielplätzen, in Parks oder auch in Freibädern vereinsungebunden gespielt. Die Vorgaben richten sich nach der jeweiligen Örtlichkeit und müssen nicht automatisch den Vorgaben für Sportstätten entsprechen.
  • Bei Tischen im öffentlichen Raum muss zudem mit einer Fluktuation und Durchmischung der anwesenden Personen gerechnet werden.

Zusätzliche Maßnahmen für das Hallen-Training:

  • Die Zahl der Personen, die sich maximal auf einer bestimmten Hallenfläche aufhalten dürfen, kann behördlich begrenzt werden. Von daher müssen sich alle Spieler beim Trainer oder dem Hygiene-Beauftragten für ein Training anmelden.
  • Vom Trainer oder dem Hygiene-Beauftragten ist ein Tisch-Vergabeplan mit festen Paarungen für einen bestimmten Zeitraum zu erstellen. Der Tisch-Vergabeplan dient der Einhaltung der maximalen Personenzahl sowie in einem Infektionsfall der Dokumentation, wer mit wem direkten Kontakt hatte.
  • Die Halle darf nur von den Personen betreten werden, die aktiv als Trainer*innen oder Spieler*innen am Training beteiligt sind.
  • Eltern dürfen ihre Kinder in die Sporthalle bringen, müssen die Halle jedoch wieder verlassen, sobald die Kinder dem Trainer Übergeben wurden. Während des Trainings dürfen sich Eltern oder andere Begleitpersonen nicht in der Sporthalle aufhalten.
  • Die maximale Zahl der Tische ist abhängig von den behördlichen Vorgaben zur maximalen Personenzahl bezogen auf eine bestimmte Fläche. Innerhalb dieser Vorgaben gelten ca. 5 x 10 Meter pro Tisch als Richtmaß, was ca. 50 qm für zwei Personen entspricht.
  • Bei einem Einzeltraining darf der/die Trainer*in mit dem/der Spieler*in Balleimer-/ Robotertraining machen. Dabei ist in jedem Fall ein Abstand von 1,5 Metern zwischen Trainer*in und Spieler*in durchgängig einzuhalten. Der/Die Spieler*in fasst die Bälle nicht an, die Bälle werden mit einem Netz gesammelt. Diese Spielbox ist so abzutrennen, dass die Bälle innerhalb der Spielbox verbleiben.
  • Nach Ablauf ihrer jeweiligen Trainingszeit reinigen Spieler*innen bzw. Trainer*innen die Tischoberflächen, die Tischsicherungen und die Tischkanten, die Bälle und die Schläger sowie ihre Hände und verlassen dann unmittelbar die Sporthalle.
  • Sofern die Tische und Abtrennungen wieder abgebaut werden müssen, waschen sich Spieler*innen und Trainer*innen vor und nach dem Abbau die Hände.

Zusätzliche Maßnahmen für den Wettkampf:

  • Die Richtlinien für die Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebs der Spielzeit 2020/2021 (Start August 2020) werden aktuell noch erarbeitet und rechtzeitig ergänzt.

Einladung zur Spielersitzung

Für alle aktiven Damen und Herren des TTC am Freitag, den 29.05.2020 um 19:00 Uhr an der Bocksberghalle

Tagesordnungspunkte:

1. Rückblick Spielsaison 2019/2020

2. Mannschaftsaufstellungen 2020/2021

3. Wünsche und Anträge

Da die Mannschaftsmeldungen für die Spielsaison 2020/2021 bereits bis spätestens 10.06.2020 erfolgen müssen, ist es trotz der aktuellen Ausnahmesituation erforderlich eine Spielersitzung abzuhalten. Die Spielersitzung wird zu den dann aktuellen Bedingungen/Schutzmaßnahmen stattfinden (z.B. im Freien, mit Mundschutz, Dauer,..).

Von der gesamten Vorstandschaft wird vollkommen akzeptiert, wer sich dem gesundheitlichen Risiko nicht aussetzen möchte, zur Gruppe der Risikopatienten gehört oder sonstige Bedenken hat und deshalb nicht an der Spielersitzung teilnimmt. Es wird jedoch gebeten, sich im Voraus abzumelden und mitzuteilen, ob er für die anstehende Saison zur Verfügung steht.

Nähere Informationen für die Spielersitzung für Schüler und Jugendliche des TTC kännen bei Manuela Martin eingeholt werden. Auch hier ganz wichtig, wer aufhören möchte bitte rechtzeitig abmelden!

Timo Endres

Vorstand Spielbetrieb

Manuela Martin

Jugendleiterin

Infos bezüglich der COVID-19 Pandemie

Liebe Mitglieder,

der BTTV hat aufgrund der aktuellen Situation des sich ausbreitenden Corona Virus (SARS-CoV-2) beschlossen, den kompletten Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung (seit 13.03.2020) einzustellen.
Auch der BLSV empfiehlt den Trainingsbetrieb einzustellen.

Aufgrund der uns zugeteilten Fürsorgepflicht und den Reaktionen der Sportverbände und Behörden hat die Vorstandschaft beschlossen, das gesamte Sportangebot des TTC Rettersheim aktuell nicht durchzuführen und alle Sportveranstaltungen bis zum 19.04.2020 abzusagen.

Wir werden umgehend auf weitere Vorgaben der entsprechenden Behörden reagieren und Neuigkeiten selbstverständlich an euch weitergeben.

Wir bitten um euer Verständnis und hoffen bald wieder wie gewohnt Sport treiben zu können!

Die Vorstandschaft des TTC Rettersheim 1947 e.V.

Führungswechsel und Satzungsänderung

In der Generalversammlung des TTC Rettersheim 1947 e.V. ist neben den Berichten der Vorstände und Übungsleitern, die Satzung geändert und eine neue Vorstandschaft gewählt worden.

Außerdem wurde einstimmig die Satzungsänderung beschlossen. Dabei wird wurde u.a. die Amtszeit der Vorstandschaft von 2 auf 3 Jahren und die Anzahl der Beisitzer von 7 auf bis zu 10 erhöht. Die Hintergründe für die verschiedenen Änderungen wurden von Sebastian Behl in der Versammlung erläutert. 

Auf Grundlage der neuen Satzung wurde die neue Vorstandschaft gewählt.

Alle drei bisherigen Vorstandsposten traten dabei nicht mehr zur Wahl als Vorstand an.

Mit einem genau ausgeglichenen Männer- und Frauenanteil setzt sich die neue Vorstandschaft zukünftig wie folgt zusammen: Vorstand Öffentlichkeitsarbeit Peter Deubert, Vorstand Finanzen Kerstin Betz, Vorstand Spielbetrieb Timo Endres, Schriftführer Franziska Huth, Jugendleiter Manuela Martin, Vergnügungswart Björn Gerberich und den Beisitzern Fabian Albert, Melanie Endres, Kathrin Freudenberger, Birgit Grün, David Grün, Matthias Hofmann, Ralf Liebler, Caroline Scheller, Hans-Dieter Schulz und Waltraud Schulz.

Ausgeschieden sind Sebastian Behl als Vorstand Öffentlichkeitsarbeit, Peter Höhn als Vorstand Spielbetrieb und Philipp Grün und Daniel Roos als Beisitzer.

Für ihren Einsatz in den letzten zwei Jahren bedankte sich der neue Vorstand Peter Deubert recht herzlich. Auch für die Verantwortlichen der Jugendarbeit sprach er seinen Dank aus. Diese verantworten letztendlich die sportliche Zukunft des Vereins.

Außerdem betonte er, dass der TTC durch die Bocksberghalle und die dazugehörige Bocksbergstube eine hervorragende Basis für die anstehenden Aufgaben hat und blickt positiv in die Zukunft.

Wie jede Mitgliederversammlung des TTC Rettersheim endete auch diese mit dem Vereinslied mit den Zeilen „Was kann’s denn schöneres geben in unserm Dörflein klein, der TTC soll leben, der TTC Rettersheim.“

Die neue Vorstandschaft